KategorieAktuell

03|20 Wochenrückblick

Woche 03 | 2020 Wenn das Denken durch aquarellieren leichter fällt.

Gesehen.. Randzonenleuchtkraft in Aquarell festgehalten.
Gehört.. Podcast von Bayern 2. Die Gesprächsrunde Eins zu Eins.
Gelesen.. Theos Reise von Catherine Clément. Eine Reise zu den Religionen der Welt.
Getan.. das Sudelbuch distelicht kreiert.
Gegessen.. Heilerde.
Getrunken.. Kefir. Selbstgemacht.
Gefreut.. über eine neue Brieffreundschaft.
Geärgert.. Die Nachbarschaft.
Gedacht.. über das Dichten und warum es manchmal so schwer fällt. Das Wort.
Gegähnt.. wegen der neuen SchüsslerSalze (Nr. 25)
Geplant.. weitere Sudelbücher.
Geklickt.. nowness. YouTube-Videos eines Magazins mit “Hausbesuchen” bei Kreativen.

Zu meiner Person

Oliver Simon
Oliver Simon


Jahrgang ’67, lebe ich in der niedersächsischen Elbtalaue, studiere Kulturwissenschaften an der Fernuni Hagen und versuche mich als Blogger.
Meine bisherigen Stationen im Berufsleben: Ausbildung im Hotelfach, selbstständiger Gastronom, Konzertveranstalter, Kaufmann, Franchisenehmer mit einem Teeladen, Dozent in der Erwachsenenbildung, Coach, Bildungsberater.
Um die Jahrtausendwende Ausbildung zum Webdesigner in Berlin, seit dem (fester) freier Webworker. Ehrenamtlich betreue ich die Websites der FeG Lüneburg, des Kunstvereins Hitzacker und weitere.

Zum Foto: Hamburg, Störtebeker-Skulptur.
Auf dem Bild versuche ich den Blick des Piraten nachzuahmen. Nicht wirklich gelungen; wohl auch weil mir das PiratenGen fehlt. Der Künstler Hansjörg Wagner  hat diese Bronzeskulptur erschaffen, die 520 Jahre nach dem Tod des Piraten aufgestellt wurde. Foto: Didi Derksen

Mein Portfolio

Die erste Adresse für Moderne Kunst in Nordschweden. In den Sommermonaten täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Werke und Tage

1. August – 1. Dezember

Kreative Schauplätze

1. Oktober – 1. Dezember

Leben und leben lassen

1. August – 1. Dezember

Von Signac bis Matisse

1. Oktober – 1. Dezember

„Cyborgs, wie die Philosophin Donna Haraway feststellte, sind nicht ehrfürchtig. Sie erinnern sich nicht an den Kosmos.“

Auf sieben Etagen beeindruckender Architektur zeigt das neue Museum diverse Ausstellungen internationaler und zeitgenössischer Kunst, teilweise im Rahmen kunsthistorischer Retrospektiven. Existenzielle, politische und philosophische Fragen sind Bestandteil unseres Programms. Unsere Besucher sind herzlich eingeladen zu Führungen, Künstlergesprächen, Vorträgen, Filmvorführungen und anderen Veranstaltungen mit teils freiem Eintritt.

Die Ausstellungen werden vom „Museum der Zukunft“ in Zusammenarbeit mit Künstlern und Museen auf der ganzen Welt produziert und finden oft internationale Anerkennung. Das Museum wurde vom Europäischen Museum des Jahres mit einer besonderen Auszeichnung gewürdigt und gehörte zu den Spitzenkandidaten für den schwedischen Museum of the Year Award, sowie für den Museumspreis des Europarates.

Werde Mitglied und erhalte exklusive Angebote!

Alle Mitglieder erhalten Zugang zu exklusiven Ausstellungen und Angeboten. Die Mitgliedschaft kostet 99.99 € und wird jährlich abgerechnet.